Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der nachstehende Link führt zu unserem ersten Schulbrief in einem etwas anderen Gewand! Seine Veröffentlichung hat länger gedauert als geplant, aber neue Abläufe müssen sich ja immer erst einspielen.

Der Schulbrief wird dabei weiterhin – in der Marginalspalte links – über wichtige Termine des Schullebens informieren oder auf geplante Projekte hinweisen. Das letzte Wort wird jeweils – „Der Lyrik eine Gasse!“ – ein Gedicht haben, doch im Mittelpunkt werden die, und zwar von den jeweiligen Akteuren selbst verfassten Berichte von den schulischen Aktivitäten stehen, und der Blick auf die Berichte dieses Schulbriefs zeigt, wie vielfältig die Aktivitäten sind: Neben der Teilnahme an Workshops und verschiedensten Wettbewerben, neben Theateraufführungen, Konzerten, Lesungen und Begegnungen mit Schülerinnen und Schülern von Austausch-Schulen findet sich auch die Reise unseres Schülerrats nach Stade – und die macht deutlich, dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur besonders angeregt werden und entsprechend erfolgreich sind, sondern dass sie auch soziale Tugenden wie Toleranz oder besser noch: Anerkennung schätzen und leben.

Viel Vergnügen bei der Lektüre und herzliche Grüße,

JOACHIM HAGNER, Schulleiter