Solar-Strom vom GymBla-Dach

Seit Anfang April sendet unsere Solaranlage (korrekte) Daten ins Netz!

Das Gymnasium Blankenese ist auf seinem Weg zur Öko-Schule einen großen Schritt voran gekommen. Seit dem 2. April liefert die Solaranlage auf dem Dach der Schule - upgedatet mit neuer Software und jetzt mit abrufbaren aktuellen Leistungsdaten im Internet - wieder Strom ins Elektrizitätsnetz.

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der auch an unserer Schule immer wichtiger wird. Sebastian Zander, der bis zum Sommer 2009 Referendar für Mathematik und Physik am Gymnasium Blankenese war, nahm sich dieses Thema ganz besonders an. Er bastelte mit seinem NaWi-Kurs Boote, die per Brennstoffzellen angetrieben wurden statt mit fossilen Brennstoffen und er wollte der Schulgemeinschaft klar vor Augen zu führen, wie viel Energie wir auf unserem Schuldach aus Sonnenlicht gewinnen.

Dafür hat Sebastian Zander schon im Schuljahr 2008/09 einen Antrag bei der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. gestellt, um einen sog. Web-Logger für unsere Schule zu bekommen, der rund um die Uhr Daten sammelt und an meteocontrol in Berlin sendet. 

Gut Ding braucht eben manchmal Weile! Nun ist die Solaranlage, die übrigens schon seit 10 Jahren von den meisten wohl unbemerkt und im Verborgenen gewirkt hat, auf den neuesten Stand gebracht worden. Nicht nur auf einer digitalen Anzeige im Eingangsbereich der Schule können die aktuellen Leistungswerte nun abgelesen werden, darüber hinaus können wir die für unsere Schule bei meteocontrol eingerichtete Seite auch online erreichen.

Inzwischen werden die Leistungswerte der Solaranlage auf dem Dach des Gymnasiums Blankenese auch auf der Schulwebsite - stets ganz aktuell - veröffentlicht. Zu den aktuellen Leistungsdaten geht es hier...