Bundesfinale 2018 im Winterwunderland

Bis zu Minus 20 Grad in Schonach / Schwarzwald

Was für ein Winterzauber – alles tief verschneit, Sonnenschein und satte Minusgrade. Gut gelaunt und ausgezeichnet vorbereitet reiste die Hamburger Skilanglauf Delegation am 25. Februar nach Schonach. Jedes Bundesland stellt zwei Mannschaften pro Altersklasse. Wir durften gleich mit drei Hamburger Meister - Mannschaften dabei sein:

WK III Mädchen (Jg. 03-06):

1. Gymnasium Blankenese

 2. Geschwister Scholl Stadtteilschule

 

WK III Jungen (Jg. 03-06):

1. Gymnasium Blankenese

2. Heinrich Hertz Stadtteilschule

 

WK IV Mixed (Jg. 05-08):

1. Gymnasium Blankenese

2. Geschwister Scholl Stadtteilschule

 

Ein Erlebnis dieser Größenordnung ist für alle Beteiligten immer wieder etwas ganz Besonderes. Sich mit Sportlern aus den anderen Bundesländern zu messen, ist schon an sich spannend und aufregend.  Dabei auch noch mit den Top- Nachwuchsathleten der Elitesportschulen aus Oberwiesenthal, Thüringen,  oder Bayern im selben Wettbewerb zu sein, ist wirklich eine tolle Sache.

Der erste Tag begann traditionell mit dem Technik-Parcours – Sprint. Ein hoch anspruchsvoller Parcours inklusive Bodenwellen, Tretorgel, Sprungschanze, Slalomfahrt im Hang und Rückwärtsfahrt verlangte auf dem eisigen Untergrund absolute Konzentration und ein hohes Maß an skifahrerischen Fertigkeiten. Die Hamburger zeigten ihr Können und begeisterten auch die Trainer der schneereichen Bundesländer. Unsere Vorbereitung auf Rollski und Inlineskates in Hamburg zahlt sich offensichtlich aus.

Auf der Delegationsleitersitzung wurden die Hamburger explizit von Georg Zipfel (DSV Nordisch – Verantwortlicher Leiter für die Durchführung des JtfO Wettbewerbs) für das technische Niveau und die Einstellung im Wettbewerb gelobt. Das freut uns natürlich sehr.

Unsere Skisportler kämpften bis zum umfallen und gaben wirklich alles. Spannung pur in allen Altersklassen.

Ganz knapp war es zum Beispiel im WK IV Mixed – noch am Tag zuvor lag die Geschwister Scholl Stadtteilschule einen Platz vor dem Gymnasium Blankenese. Erst die Staffel brachte die Entscheidung. Eine sensationelle Aufholjagd von 1:30 min. gelang Nikolai Laugwitz (7c), Gintje Peters (7c), Mieke Rentsch (6b), Hendrik Wulf (7e). Ebenfalls in der Mannschaft: Leonard Landgrebe (6d) und Emely Schwarz (5).

 

Die WK III Jungen spielten ihre Routine und ihr skifahrerisches Können an beiden Tagen aus. Es war eine wahre Freude ihnen dabei zuzusehen.

Von links nach rechts: Jonah Lütchens (8d), Leif Peters (9a), Constantin Landgrebe (9a), Julius Timmermann (9a), Lukas Wüstmann (9a), Wuk, Claas Böttcher (6c)

Nur unsere WK III Mädchen Mannschaft hatte tatsächlich etwas Pech. Am ersten Tag war zu ihrer Startzeit es mit Minus 19 Grad noch so kalt, dass es wirklich schwer war ins Rennen zu kommen. Am zweiten Tag, der Entscheidung in der Staffel, sollte die Aufholjagd beginnen. Das tat sie dann auch, alle waren hoch motiviert. Dass wirklich an die Grenze gegangen wurde, musste Leonie erfahren. Ihre Atmung spielte bei der Kälte schlicht nicht mit. Sie musste aus dem Rennen gehen und so konnte die erste Staffel, für die sie lief, nicht gewertet werden. Aber dafür ist dann ja die Backup Staffel 2 da. Auch solche Erlebnisse gehören zum Sport dazu. Es war großartig zu sehen, wie sehr sich die Mädchen umeinander sorgten und zusahen, dass alle wieder gesund und fröhlich beisammen sein konnten.

von links: Mimi Bingert (9c), Leonie Bergmann (7c), Christine Weinhardt (7), Pauline Zuhorn (7e), Janneke Sachau (7b), Carina Schürholz (7b) – nicht abgebildet: Charlotta v. Bismarck (7d)

 

Auf unsere Ergebnisse können wir richtig stolz sein – alle Mannschaften belegten beachtliche Plätze:

WK III Mädchen  

13. Platz: Geschwister Scholl Stadtteilschule

16. Platz: Gymnasium Blankenese

 

WK III Jungen  

13. Platz: Gymnasium Blankenese

14. Platz: Heinrich Hertz Stadtteilschule

 

WK IV Mixed  

12. Platz: Gymnasium Blankenese

13. Platz: Geschwister Scholl Stadtteilschule

(und das bei 24 Teams der Bundesländer!)

Wir freuen uns, dass sich die Stadt Hamburg im Schulsport und bei Jugend trainiert für Olympia im Skilanglauf einen so positiven Ruf erarbeitet hat und wir freuen uns über die Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit und den Sportgeist, die unsere Mannschaften immer wieder auf ein Neues beweisen. Ihr seid wirklich großartig!

Wer Interesse an der AG hat, meldet sich gern bei Wuk