Schach - das "königliche Spiel"

Neues von der Schach AG

Hier die ersten Berichte von Schachveranstaltungen, die von Spielerinnen und Spielern unserer Schule besucht wurden.

Am 24. und 25. November standen die Hamburger Schulmannschaftsmeisterschaften für Schüler der Beobachtungsstufe bzw. der älteren Klassen auf dem Programm.

Um sich schon einmal ein wenig einzuspielen, besuchten wir zunächst im November ein Turnier im Lise-Meitner-Gymnasium. Hier gab es relativ wenig zu holen, weil hier auch viele ältere Spiele

(bis 16 Jahre) mitspielen durften. Dennoch erzielte Alex Constandache (7.Kl.) mit vier Punkten aus sieben Partien ein gutes Ergebnis, während Justus Wolff (7.Kl.,3,5 Punkte) wohl mit seinem Ergebnis nicht so zufrieden war. Vincent Horndahl und Kiam Bassam sammelten ein wenig Spielpraxis für die anstehende Meisterschaft und erzielten 2 bzw. 1 Punkt.

Gleich wenige Tage später fuhren Justus Wolff, Alex Constandache und Fabian Höfer zum nächsten Schachturnier nach Barmstedt. Während Justus erneut gegen ältere Gegner spielen musste, weil aufgrund der geringen Teilnehmerzahl die Altersklassen U14 bis U20 in eine Gruppe zusammengelegt wurde, konnten Fabian und Alex in ihrer Altersklasse U12 spielen. Diesmal erwischte Justus ein gutes Turnier und erzielte 4 Punkte aus 7 Partien gegen überwiegend ältere Gegner. Etwas überraschen bekam er für diese Leistung sogar einen Pokal, weil er der beste U14-Spieler in der zusammengelegten Gruppe war. Noch einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. Auch Fabian konnte mit seinen 4 Punkten zufrieden sein, während Alex diesmal mit 2 Punkten nicht ganz zufrieden sein dürfte.

Nun aber zur Hamburger Meisterschaft: Am Donnerstag, den 25.11., waren die älteren dran. Die Mannschaft des Gymnasiums Blankenese wurde durch Justus Wolff, Max Petersen, Tom Luis Schönfeldt, Fabian Höfer, Tristan Say, Ben Mathiesen, Karl-Friedrich Wüstling und Alex Constandache vertreten. Leider wurde Alex kurzfristig krank und somit traf die Mannschaft nur zu siebt am Spielort ein. Dies hätte bedeutet, dass die Mannschaft bei jedem ihrer Spiele bereits zu beginn mit 1-0 zurückliegt. Aber zum Glück hatten wir eine Betreuerin T.Matsunaga aus der Oberstufe dabei, die ohne zu zögern einsprang und mitspielte. Vielen Dank noch einmal dafür.

Das Ziel war ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen, weil die Gegner zum Teil deutlich älter waren. Die Mannschaft startete mit einem hohen Sieg, dem aber auch eine deutliche Niederlage folgte. Die Niederlage wurde gut verkraftet und es folgten einige spannende Wettkämpfe. So spielte man noch zweimal unentschieden und gewann zwei Kämpfe mit 4,5:3.5 bzw. mit 5:3.

Bemerkenswert: Unsere Betreuerin holte hier zwei wichtige Punkte, einmal zum 4:4, das andere Mal zum 4,5:3,5.

Zwischendurch gab es dann aber noch eine Niederlage, so dass am Ende ein sehr guter 10.Platz bei insgesamt 21 teilnehmenden Mannschaften herauskam. Wenn man bedenkt, dass die Spieler alle erst in der siebten Klasse sind und überwiegend gegen wesentlich ältere Mannschaften antraten, ist dies ein achtbares Ergebnis. Sehr gute Ergebnisse erzielten Max P. mit 5 Punkten aus 7 Partien an Brett 2 und Fabian H. mit 6,5 P./7

Nun zu den Spielern der Beobachtungsstufe, die am Freitag, den 25.11., an der Meisterschaft für die Fünft- und Sechstklässler teilnahmen. Im letzten Jahr wurde die Mannschaft Vizemeister, allerdings war aus Altersgründen nur noch ein Spieler (Ludwig Britt, 6.Kl.) dabei. Somit galt es viel Erfahrung zu sammeln, um im nächsten Jahr eventuell vorne anzugreifen. Folgende Spieler waren dabei: Gabriel Menner, Ludwig Britt, Vincent Horndahl, Philipp Mathias, Jan-Felix Heymann, Henri Münchow, Julian Platzbecker, Mira Goldschmidt und Kian Bassam.

Diesmal erschien die Mannschaft am Spielort vollständig, so dass wir sogar einen Ersatzspieler dabei hatten. Die Mannschaft startete mit einem deutlichen Sieg, wobei dann in der zweiten Runde eine deftige Niederlage gab. Dies verkraftete die Mannschaft jedoch unglaublich gut und vor der letzten Runde hatte man mit vier Siegen und zwei Niederlagen sogar Chancen auf Platz drei und damit auf einen der begehrten Pokale.

Leider gab es ein wenig Lospech, so dass man gegen den späteren Hamburger Vizemeister Johanneum spielen musste. Trotz guter Gegenwehr gab es eine 2:6 Niederlage. Hier entschied Ludwig mit seinem Sieg die Hamburger Meisterschaft zugunsten des Gymnasium Ohlstedt, denn dem Johanneum fehlte letztendlich ein Punkt, um selbst die Meisterschaft zu erringen.

Für das Gymnasium Blankenese gab es schließlich Platz 7, mit dem ich sehr zufrieden bin und auf dem man aufbauen kann. Schließlich spielten 7 Fünftklässler mit, die im nächsten Jahr auch noch um die Hamburger Beo-Meisterschaft spielen können. Vielen Dank auch noch einmal an Herrn Köhn, der die Mannschaft begleitete.

Die Ergebnisse kann man im Internet unter hsjb.de --> HSMM nachlesen.

Zusammenfassend ein gelungener Start der Spieler der Schach AG, die sich noch im Aufbau befindet, aber regelmäßig mit zweistelligen Teilnehmerzahlen aufwarten kann.

Im Januar wollen einige Spieler die Hamburger Jugendeinzelturniere besuchen, bei der man sich sogar für die Hamburger Jugendmeisterschaft qualifizieren kann.

Zur Information:

Die Schach AG findet mittwochs von 13.45 Uhr bis 15.15Uhr im Klassenraum von Herrn Köhn statt. Es gibt keine Altersbeschränkungen, schachliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Jeder Neuzugang ist herzlich willkommen.

Weitere Schachinteressierte sind herzlich willkommen, sie können sich per E-Mail bei Herrn Schoenwolff melden oder telefonisch unter Tel.: 040 /21 76 96, Handy 0176/ 65 89 00 10.

Auf dem Bild von links nach rechts: Karl-Friedrich, Ludwig, Fabian, Justus, Max, Luis, Tom Luis, David und Ben.