Neues vom Schachteam

Guter Start ins neue Jahr / GymBla-Team "Hamburger Meister im Blitzen"

Zunächst eine etwas ältere Meldung: Anfang März hat ein Schach-Viererteam (Max Petersen, 5e - Justus Wolff, 5a - Tom Luis Schönfeldt, 5a - Fabian Höfer, 5d) beim Schulschachpokal, dem Qualifikationsturnier zur Deutschen Schulschachmeisterschaft, mitgemacht. Etwas verschlafen ging die erste Runde mit 0:4 gegen das Gymnasium Marienthal verloren. Aufgewacht durften sie dann einen kampflosen Sieg verbuchen, weil wegen der ungeraden Zahl an Teams (insgesamt neun) immer eins aussetzen musste. In der Folge konnten Siege gegen das Charlotte-Paulsen- und Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium vermeldet werden. Zum Abschluß konnte unser Fünftklässlerteam gegen das Sechstklässlerteam vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium aber nichts mehr ausrichten und wurde letztendlich Vierter im Klassement.

Am Mittwoch vor Ostern fand sich ein Achterteam (Max Petersen, 5e - Justus Wolff, 5a - Tom Luis Schönfeldt, 5a - Fabian Höfer, 5d - Ben Mathiesen, 5e - Karl-Friedrich Wüstling, 5e - Tristan Say, 5a - Luis Fuhrmann, 5a), um beim größten Schulschachturnier der Welt "Rechtes gegen Linkes Alsterufer" dabeizusein. Insgesamt nahmen an diesem Turnier  2560 Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und Schulformen teil. Die gegnerische Mannschaft vom linken Alsterufer stellte das Gymnasium Allermöhe. Mit einem deutlichen 7:1-Sieg konnte unser Team wichtige Punkte zum Gesamtsieg des rechten Alsterufers (674:646) beitragen. In der 52-jährigen Geschichte dieses Turniers war damit erst der fünftzehnte Sieg für das rechte Ufer perfekt.

Im Anschluß an das große Turnier hatte der Hamburger Schachjugendbund zur ersten Hamburger Schulmannschafts-Blitzmeisterschaft in drei Altersstufen (Grundschule, Beobachtungsstufe und Mittel- und Oberstufe) aufgerufen. Hierbei hat jeder Spieler für die gesamte Partie lediglich fünf Minuten Bedenkzeit, um den Gegner zu besiegen. Nun war nochmal Kondition und Konzentration gefragt. Das Viererteam (Max Petersen, 5e - Justus Wolff, 5a - Fabian Höfer, 5d - Karl-Friedrich Wüstling, 5e) hatte von den fünf teilnehmenden Teams am Ende knapp die Nase vorn und wurde Hamburger Meister im Blitzen.

Auf dem Bild von links nach rechts: Karl-Friedrich, Max, Justus und Fabian