Die Skilangläufer im Schnee

von Paula Heine (Klasse 5a)

Wir, die Ski-Langlauf AG, waren in diesem Jahr wieder einmal in Finsterau. Unsere Betreuer waren Frau Wulkop, David (S1), Jan-Nicklas (10c), Isa (eine Studentin) und Herr Knauer. Als wir nach 12 Stunden Busfahrt über Nacht endlich ankamen, haben wir erst mal ein leckeres Frühstück bekommen. Nach dem Frühstück konnten wir schon mal ein bisschen auspacken, danach sind wir dann zum ersten Mal auf die Skier. Nach ein paar Aufwärmübungen und Anweisungen von Frau Wulkop, sind wir zum Stadion gefahren. Nach anstrengendem Training konnten wir wieder zur Jugendherberge fahren, um zu essen. Nach dem Mittagessen hatten wir eine Mittagspause, in der wir alle dann noch den Rest ausgepackt haben. Als die Pause zuende war, sind wir dann auch wieder auf die Skier zum Trainieren. Genau wie beim Mittagessen, mussten wir nicht lange warten bis wir Abendessen bekommen haben. Fast jeder Tag hatte 2 Trainingseinheiten – puh, ganz schön anstrengend, aber auch toll, weil wir so schnell viel besser geworden sind.

An einem Tag haben wir auch eine Tagestour nach Tschechien gemacht. Der Hinweg war immer bergauf-bergab, dass war schon ein bisschen anstrengend. Als wir an der Grenze angekommen waren, haben wir Kopfsprünge in den Schnee gemacht. Ein großer Spaß! In Tschechien sind wir dann noch bis Buchwald gefahren und sind dann umgekehrt. Der Rückweg war nicht so anstrengend, weil wir da nur einen langen Berg hoch mussten und danach ging es nur noch bergab. Es hat allen Spaß gemacht. Am Tag vor dem Wettkamp war schon sehr früh Ruhe in den Betten. Als endlich der große Tag gekommen war, fuhren wir nach dem Frühstück zum Stadion, wo am Tage zuvor auch ein Betreuerrennen stattgefunden hat. Wir suchten uns einen Platz wo wir die Sachen ablegen konnten, und zogen uns erst mal warme Sachen an. Die ersten Starter wurden mächtig angefeuert, bis sich die anderen auch bereit machen mussten. Als dann auch die letzten im Ziel waren, sind wir, manche glücklich und manche nicht ganz so zufrieden, wieder zur Jugendherberge zurück gefahren. Am nächsten Tag aber musste der Wettkampf ausfallen, weil es über Nacht geregnet hat. Für das Gesamtergebnis wurde nur der erste Tag gewertet. Welch ein Erfolg für das Gymnasium Blankenese: Nur die Mädchen verpassten knapp das Ticket zum Bundesfinale. Dafür konnte unser Nachwuchsteam- Mixed im WK IV (Jg. 2000-2002) nachrücken. Die Jungen WK III wurden mit 7 Minuten Vorsprung auf den dritten Platz Hamburger Vizemeister!! Ganz fröhlich, müde und voller Erlebnisse sind wir dann nach Hause gefahren. Als wir ankamen waren alle unsere Eltern da. Das war toll.