Zukunfts-AG

Im Rahmen des Blankeneser Zukunftsforums treffen sich regelmäßig Lehrer aller Blankeneser Schulen und organisieren ein bis zwei Mal im Jahr einen Schülerkongress. Dieser findet im Gemeindehaus der Blankeneser Kirche am Markt statt. Insgesamt sind es Einhundert Schüler, die von der Stadtteilschule Blankenese, der Bugenhagenschule, der Gorch-Fock-Schule, vom Marion-Dönhoff-Gymnasium und natürlich vom Gymnasium Blankenese zum Schülerkongress zusammenkommen und sich über aktuelle Themen austauschen. Wir arbeiten nicht nur fächerverbindend, sondern auch jahrgangs- und sogar schulübergreifend.

Die Themen aller bisherigen Schülerkongresse:

2013   

Nachhaltige Architektur - Wie können wir zukünftig, klimaneutrale Häuser bauen?

2014   

Fahrradverkehr in Blankenese - Wir haben problematische Verkehrsknotenpunkte für unsere Rad-fahrenden Schüler identifiziert und Verbesserungsvorschläge an das Bezirksamt Altona geschickt. Einiges wurde bereits umgesetzt.

2015   

Fahrradtag - Auf dem Blankeneser Marktplatz waren Stationen rund ums Fahrrad  aufgebaut. Die Schüler konnten mit dem   Liegerad einen Parcours fahren und in einem LKW sitzen und  erleben warum der "Tote Winkel" eigentlich tot ist. Weiterhin lernten sie, ihr Fahrrad zu reparieren und zu pflegen.

 

 

 

 

 

 

2016   

Flüchtlinge - Ursachen und Herausforderungen - Warum fliehen Menschen? Wie ergeht es ihnen in der ersten Zeit nach ihrer Ankunft in Deutschland? Was können wir tun damit sie sich in unserer Gesellschaft gut integrieren?


2016   

Klimatag - Wie hoch ist unsere CO2-Bilanz und was können wir tun um sie zu verbessern?


 

Organisationsform:

Die Zukunfts-AG (so heißt die Gruppe der Schüler vom Gymnasium Blankenese) trifft sich sporadisch, manchmal in großen Pausen oder in der Unterrichtszeit (wenn keine Arbeiten geschrieben werden). Am Schülerkongresstag sind die Schüler vom Unterricht befreit.

Wer kann mitmachen?

Bisher waren es Schüler, die sich seit der 7. Klasse aktiv beteiligen. Inzwischen sind sie in der 10. Klasse, und ihr Blick richtet sich (noch) mehr auf das Lernen. Wir brauchen Nachwuchs! Alle die Lust haben, können  sich bei Frau Schönfeldt melden.