Unser Triathlon-Team erreicht in Berlin die „Top Ten“

„Hätte, hätte, Fahrradkette“ – trotz Kettenmaleur, das mindestens 2 Minuten kostete, hat unser Triathlon-Team einen Superwettbewerb hingelegt.

 

Hier der Bericht:

„Wir durften uns mit Eliteschulen des Leistungssports und Sportinternaten aus ganz Deutschland messen. Ohne das Frühschwimmen im Hessebad hätten wir den Sprung unter die „Top Ten“ bestimmt nicht geschafft, wir waren gut vorbereitet. Mit Respekt schauen wir auf die Leistungen der anderen – es ist bemerkenswert, auf welchem Niveau Deutschlands Nachwuchstriathlet:innen unterwegs sind. Das Becken brodelt, sobald es losgeht – und alle zischen los wie die Raketen. Hätte, hätte – vielleicht wäre sogar noch ein besseres Ergebnis drin gewesen. Kultur kam auch nicht zu kurz – eine geführte Fahrradtour, der Besuch an der Mauer Gedenkstätte und des Museums hat unseren Aufenthalt abgerundet.

Bei der Staffel hat sich gezeigt, dass wir als Team hervorragend zusammengewachsen sind. Hessen, die vom Vortag noch 35 Sekunden Vorsprung hatten, konnten wir noch einholen.

Anstrengen? Es lohnt sich!“